Etiketten-Drucksoftware - JR-LEA


Drucksoftware JR-LEA

Kundenspezifische Bedienoberfläche für den Etikettendruck
Komplexe Hintergründe werden kinderleicht - Fehler vermieden

JR-LEA ist eine kundenspezifische Bedienoberfläche, die durch klare Strukturen die Betriebssicherheit in Ihrem Unternehmen erhöht. Wir haben diese Etikettendrucksoftware entwickelt, damit komplexe Hintergründe für Ihre Mitarbeiter in der Bedienung kinderleicht werden - Fehler durch falsche Informationen auf den Etiketten werden vermieden.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Kinderleicht zu bedienende Benutzeroberfläche
  • Anpassung der Eingabefelder an Ihre Anforderungen
  • Modularer Aufbau mit oder ohne Anbindung an eine Datenbank
  • Standortunabhängigkeit
  • Anbindung an Etikettenlayoutsoftware Euro Plus NiceLabel oder Teklynx Codesoft
  • Produkt- und Barcodeetiketten frei gestaltbar
  • Etikettenlayout frei wählbar
  • Drucker frei wählbar
  • Optimales Zusammenspiel mit SAP, Navison, SQL, etc.

Fehler auf den Etiketten vermeiden

Die Sicherheit der Dateneingabe und Vermeidung von Fehleingaben spielt beim Druck von Produktetiketten in der industriellen Fertigung eine wesentliche Rolle. Fertigungsbedingt ist ein vollautomatisierter Etikettendruck oftmals nicht möglich. Der Bediener hat oftmals am Ende eines Fertigungsprozesses die Aufgabe, bestimmte Daten manuell zu ergänzen, um das Etikett für den Druck zu vervollständigen.

Aktuelle Etikettenlayoutsoftware bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Gestaltung von Barcode- und Produktetiketten. Die Dateneingabe ist für den Bediener aber oftmals unübersichtlich.
Fehlbedienungen sind die Folge. JR-LEA macht Ihren Etikettendruck noch einfacher, sicherer und benutzerfreundlicher.

Standortunabhängiger Etikettendruck über Client-Server-Verbindung

Für den Einsatz von Etikettenlayoutsoftware innerhalb eines Netzwerkes bietet NiceLabel eine Serversoftware an, die auf einem zentralen Server installiert wird. Die Etikettenlayoutsoftware selbst befindet sich ebenfalls auf diesem Server, zusammen mit den erstellten Etikettenlayouts. JR-LEA wird auf dem jeweiligen Host-Rechner des Bedieners installiert und ist mittels Netzwerk bzw. TCP/IP mit dem Server verbunden. Die Verwaltung der Etiketten erfolgt zentral, die Dateneingabe sowie der Druck des Etiketts selbst, kann flexibel an der Fertigung erfolgen. Mit JR-LEA sind Sie unabhängig vom Standort des Host-Rechners.
 

Beispiele von JR-LEA Bedienoberflächen

JR-LEA Beiersdorf

JR-LEA Tesa

JR-LEA in der Praxis

Für die automatische Verteilung der erstellten Etiketten im Netzwerk ist die Druckserversoftware des jeweiligen Anbieters zuständig. JR-LEA übernimmt die Aufgabe der Schnittstelle zwischen einer bestehenden Datenbank und der Serversoftware. Jeder Bediener hat als Netzwerk-Client, unabhängig vom Standort, Zugang zu allen auf dem Netzwerk-Druckserver gespeicherten und freigegebenen Etikettenlayouts. Jedem Client-Rechner stehen alle im Netzwerk installierten und freigegebenen Drucker zur Verfügung. Der Bediener gibt die fehlenden Daten des Etiketts direkt in JR-LEA ein. JR-LEA fügt an Hand eines sogenannten
Schlüsselfeldes wie z.B. Chargennummer, alle entsprechenden Daten aus Ihrer Datenbank automatisch hinzu und erstellt zusammen, mit den manuell eingegebenen Daten des Bedieners, das fertige Etikett. Dieses wird an den ausgewählten Drucker gesendet und ausgegeben.
 

Sie haben die Wahl - mit oder ohne Datenbank

JR-LEA ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich. Der modulare Aufbau lässt JR-LEA entsprechend Ihren Anforderungen mitwachsen. Für kleinere und mittlere Anwendungen, ohne Datenbankanbindung, ist JR-LEA-Basic die ideale Lösung. Für den Fall, dass Sie Etiketteninhalte aus einer Datenbank auslesen sowie zusätzlich Dateninhalte manuell eingeben möchten, ist JR-LEA-DB-Plus die optimale Alternative. Ein Upgrade von JR-LEA-Basic zu JR-LEA-DB-Plus ist jederzeit möglich. JR-LEA in der Praxis Für die automatische Verteilung der erstellten Etiketten im Netzwerk ist die Druckserversoftware des jeweiligen Anbieters zuständig. JR-LEA übernimmt die Aufgabe der Schnittstelle zwischen einer bestehenden Datenbank und der Serversoftware. Jeder Bediener hat als Netzwerk-Client, unabhängig vom Standort, Zugang zu allen auf dem Netzwerk-Druckserver gespeicherten und freigegebenen Etikettenlayouts. Jedem Client-Rechner stehen alle im Netzwerk installierten und freigegebenen Drucker zur Verfügung. Der Bediener gibt die fehlenden Daten des Etiketts direkt in JR-LEA ein. JR-LEA fügt an Hand eines sogenannten Schlüsselfeldes wie z.B. Chargennummer, alle entsprechenden Daten aus Ihrer Datenbank automatisch hinzu und erstellt zusammen, mit den manuell eingegebenen Daten des Bedieners, das fertige Etikett. Dieses wird an den ausgewählten Drucker gesendet und ausgegeben.

Netviewer - kostenloser Livesupport

Mit dem Teamviewer stellen unsere Kunden einen direkten Kontakt zwischen ihrem PC und unserem Supportmitarbeiter über das Internet her. Dadurch kann sich der Supportmitarbeiter direkt auf den PC unserer Kunden schalten und es könnenHilfestellungengegeben werden, Treibereinstellungen überprüft werden oder eine Aufgabenstellung diskutiert werden. Es kann dann Schritt für Schritt eine Lösung der Aufgabenstellung erarbeitet werden. Weiterhin kann Netviewer so eingestelltwerden,dass der Kunde auf den Rechner des Supporters schauen und sich ein Programm erklären lassen kann.
 



Teamviewer
 

AKTUELLE THEMEN RUND UM DIE ETIKETTIERTECHNIK


 Sie möchten weitere Informationen?

Telefon 04533 / 209 84 22 · Email info@jrdruck-srd.de · Internet www.jrdruck-srd.de

Vertretung von: Drucksysteme Janz & Raschke GmbH und SRD Maschinenbau GmbH 

IMPRESSUM
  SITEMAP

CMS WebDesk r - opener

CMS WebDesk r (c) Trawenski IT-Dienstleistungen