SRD - Druckspendesysteme


 

Druckspendesystem

Die Basis für unsere druckenden Etikettiermaschinen

Diese nachfolgenden Druckspendesysteme und Applikatoren bilden die Basis für unsere Paletten-, Karton-, Tray-, Gebinde- und Produktetikettierer. Für alle gilt, dass sie standardmäßig mit dem Druckmodul des Technologieführers Avery Dennison / Novexx ausgerüstet sind. Diese Druckmodule sind die Besten ihrer Klasse. Sie sind besonders leistungsfähig, haben im Standard 1.000 m Farbbandvorrat, eine Farbbandsparautomatik sowie einen intelligenten, selbstreinigenden Druckkopf, der meldet wenn ihm ein Druckdot ausgefallen ist.

Auf Wunsch setzen wir auch die Druckmodule anderer Hersteller wie CAB, SATO, VALENTIN oder ZEBRA ein.

Druckspendesystem SRD-ALX 924, 925, 926
Schnell, präzise, sparsam, betriebssicher - Einzigartig!

Der ALX 92x ist ein 1:1 Druckspendesystem, d.h. es wird immer das Etikett gespendet, was gerade gedruckt wurde. Es befinden sich dadurch keine Etiketten im Vorlauf. Das Etikett wird ohne Umwege über einen Applikator direkt auf dasProdukt gespendet. Das macht es so betriebssicher. Die max. Produktgeschwindigkeit kann dabei 24 m/min ( 400 mm/s ) betragen.

Sehen Sie hier eine Beispielanwendung

Druckspendesysteme

Druckspendesystem SRD-SLX 924, 925, 926 - High-Speed im Durchlauf

Der SRD-SLX ist ein schlaufengesteuertes Druckspendesystem, d.h. es werden Etiketten in eine Schlaufe, sozusagen auf Vorrat gedruckt. Von dort werden Sie auf das bewegte Produkt gespendet und dies mit einer Geschwindigkeit bis 40 m/ min. Geschwindigkeitsrampen gleicht das System automatisch aus. 

Sehen Sie hier eine Beispielanwendung

Druckspendesystem

Druckspendesystem SRD-modus - Plug & Play - einfach modus

Die Druckspendesysteme modus 4 und modus 6 sind standardisierte und modular aufgebaute Etikettierautomaten. So kann das Grundmodul Thermotransferdrucker unterschiedlicher Hersteller aufnehmen. Der Abwickler für die Etikettenrolle kannan verschiedenen Positionen montiert werden, je nach Platzbedarf. Modular ist auch die Steuerung: Es stehen 3 Varianten zur Verfügung. Eine neuentwickelte Mikrokontroller-Steuerung, eine SIEMENS SPS-Steuerung oder ohne Steuerung als Feldbus-Slave für die direkte Integration in eine SIEMENS Profibus-DP-Umgebung.

Sehen Sie hier eine Beispielanwendung

Druckspendesystem

Applikationsmodul SAUGSTEMPEL - Flexibel und genau

Das Etikett wird unmittelbar nach dem Druckvorgang von der Spendekante des Druckers übernommen. Hierbei gibt es keine Etiketten im Vorlauf. Unter dem Saugstempel wird das Etikett mittels Vakuum gehalten und über einen pneumatischenHubzylinder auf das Produkt aufgedrückt oder aufgeblasen. Im Standard stehen Hublängen zwischen 200 und 600 mm zur Verfügung. Die Saugplatte kann optional auch federgelagert und mit einer Vakuumüberwachung geliefert werden.
 

Saugstempel

Applikationsmodul SCHWENKARM - Vorder- / Rückseite oder über Eck

Das Applikationsmodul SCHWENKARM ermöglicht es, sowohl die Vorder- als auch die Rückseite eines Produktes zu etikettieren. Das Etikett wird über einen pneumatischen 90°-Schwenkzylinder auf das Produkt aufgedrückt. Es lassen sich optionalauch Über-Eck-Etikettierungen von z.B. Kartons und Verschlussetiketten aufbringen. Die Vorderseite eines Kartons lässt sich so bis 40 m/min etikettieren.
 

schwenkarm

Applikationsmodul BLASBOX - Berührungsloses Etikettieren

Das Applikationsmodul BLASBOX ermöglicht es, berührungsempfindliche Produkte zu etikettieren. Die Blasbox besteht aus einer Unterdruckkammer mit einer Lochplatte, in die entsprechend dem verwendetem Etikettenformat gezielt Blasdüsengesteckt werden. Der Unterdruck und der Blasimpuls können anwendungsspezifisch eingestellt werden.
 

Blasbox

AKTUELLE THEMEN RUND UM DIE ETIKETTIERTECHNIK


 Sie möchten weitere Informationen?

Telefon 04533 / 209 84 22 · Email info@jrdruck-srd.de · Internet www.jrdruck-srd.de

Vertretung von: Drucksysteme Janz & Raschke GmbH und SRD Maschinenbau GmbH 

IMPRESSUM
  SITEMAP

CMS WebDesk r - opener

CMS WebDesk r (c) Trawenski IT-Dienstleistungen